News
 

Wenig Protest aus Ländern gegen Standortschließungen

Berlin (dpa) - Ein Proteststurm der Länder nach Bekanntgabe der Standortschließungen im Rahmen der Bundeswehrreform ist ausgeblieben. Die Länder reagierten trotz drohender Millionenverluste für ihre betroffenen Kommunen überwiegend mit Verständnis. Zugleich forderten sie Hilfe vom Bund, um den Kommunen eine Perspektive zu geben. Verteidigungsminister Thomas de Maizière will rund 120 Standorte ganz schließen oder drastisch verkleinern. Erleichtert reagierten die ostdeutschen Länder, die vergleichsweise gering getroffen werden.

Verteidigung / Bundeswehr / Reformen / Reaktionen
26.10.2011 · 22:20 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen