News
 

Wenig Hoffnung für gestrandete Grindwale in Neuseeland

Wellington (dpa) - In einer abgelegenen Bucht im Norden der neuseeländischen Südinsel sind mehr als 60 Grindwale gestrandet. 31 Meeressäuger verendeten und weitere 34 sind in Gefahr, teilte das Umweltministerium mit. Die bis zu fünf Meter langen Tiere sitzen rund zwei bis drei Kilometer vor dem Strand der Golden-Bucht fest. Das Wasser läuft dort bei Ebbe sehr schnell ab und kommt bei Flut auch gefährlich schnell wieder zurück. Deshalb können Helfer nicht zu den Tieren vordringen.

Tiere / Neuseeland
15.11.2011 · 03:51 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen