News
 

Weltweite Proteste gegen Macht der Banken

Berlin (dts) - In zahlreichen Städten wird am Samstag weltweit für ein gerechteres Finanzsystem demonstriert. Auch in rund 50 deutschen Städten sind Protest-Aktionen geplant. So werden in Frankfurt am Main rund 1.500 Menschen zu einer Kundgebung vor dem Sitz der Europäischen Zentralbank erwartet.

In Berlin wollen Demonstranten vom Alexanderplatz zum Kanzleramt ziehen. In der sächsischen Hauptstadt Dresden hat die globalisierungskritische Organisation Attac zu Protesten aufgerufen. "Wir sehen uns in einer Linie mit der "Occupy Wall Street-Bewegung", sagt ein Attac-Sprecher. Es müsse das Primat der Politik über die Finanzwirtschaft wiederhergestellt werden. "Das kann aber nur gelingen, wenn auch die Politik wieder unter demokratische Kontrolle gebracht wird", fügt der Sprecher hinzu. Auch in Leipzig ist eine Kundgebung auf dem Augustusplatz angemeldet. In Sachsen-Anhalt soll es Protest-Aktionen in Halle und Magdeburg geben. Die Bewegung hat ihren Ursprung in den New Yorker Protesten "Besetzt die Wall Street". Seit Ende September besetzen diese den Zuccotti Park in Manhattan, um gegen die soziale Ungerechtigkeit in den Vereinigten Staaten aufmerksam zu machen.
DEU / Finanzindustrie / Wirtschaftskrise / Proteste
15.10.2011 · 08:56 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
21.09.2017(Heute)
20.09.2017(Gestern)
19.09.2017(Di)
18.09.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen