News
 

Welt-Aids-Tag: Bundesentwicklungsminister will Hilfe im Kampf gegen Aids fortführen

Berlin (dts) - Trotz sinkender Zahlen der HIV-Neuinfektionen in Deutschland, hat Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel angekündigt, die Hilfe im Kampf gegen Aids wie bisher fortzuführen. "Jede Neuinfektion ist zuviel", erklärte Niebel. Darum müsse hier weiter intelligent investiert werden, so der FDP-Politiker und betonte: "Jede Minute infizieren sich fünf Menschen neu mit dem Aidserreger".

Nach Schätzungen des Robert-Koch-Instituts leben bundesweit rund 74.000 Menschen mit dem HI-Virus. Darunter befinden sich rund 19 Prozent, die unwissentlich infiziert seien. Im Jahresvergleich sank die Zahl der Neuinfizierungen: Wurden 2010 rund 3.000 Neuinfektionen gemeldet, lagen sie in diesem Jahr bei 2.700. Dabei hat sich das Image der Erkrankung in den vergangenen Jahren deutlich verändert. Wie Hilfsorganisationen kritisieren, sorgte Aids Anfang der 80er-Jahre noch für Aufsehen. Heute würden hingegen wirksamere Therapien der Krankheit zu einem gleichgültigeren Umgang verhelfen. Allerdings gilt Aids immer noch als unheilbar. Am 1. Dezember 1988 wurde die tödliche Immunkrankheit Aids offiziell anerkannt. Seither wird an diesem Datum der Welt-Aids-Tag begangen.
DEU / Gesundheit / Gesellschaft
01.12.2011 · 18:36 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
25.05.2017(Heute)
24.05.2017(Gestern)
23.05.2017(Di)
22.05.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen