News
 

"Welt": Ackermann wieder Spitzenverdiener unter den Vorständen

Berlin (dts) - Josef Ackermann, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank, ist mit einem Jahresgehalt von 9,55 Millionen Euro wieder der Spitzenverdiener bei den Vorstandsvorsitzenden. Zu diesem Ergebnis kommt die Tageszeitung "Die Welt" (Dienstagausgabe), die die Geschäftsberichte von 29 der 30 DAX-Konzernen ausgewertet hat. Demnach nehme die Deutsche Bank auch bei der Vergütung des Gesamtvorstandes eine Sonderstellung ein. Insgesamt 38,9 Millionen Euro sollen die Vorstände des Kreditinstitutes verdient haben, was einer Steigerung von 4,5 im Vergleich zu 2008 entspricht. Schlusslicht bei der Vergütung im gerade abgelaufenen Jahr ist der Vorstandschef der Commerzbank. Insgesamt sei das durchschnittliche Gehalt der deutschen Top-Manager zum zweiten Mal in Folge gefallen. Nach Berechnungen des Blattes sank die Pro-Kopf-Vergütung in den DAX-Vorständen von 2,305 Millionen Euro im Bilanzjahr 2008 auf 2,288 Millionen Euro im Jahre 2009. Noch 2007 betrug diese Kennzahl 2,805 Millionen Euro.
DEU / Unternehmen / Vorstand
29.03.2010 · 18:49 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen