News
 

Weitere Trauerkundgebung begann in Duisburg

Duisburg (dpa) - Einen Tag nach der zentralen Gedenkfeier trauern am Sonntag erneut Menschen in Duisburg um die Opfer der Loveparade.

Mehr als 300 Menschen versammelten sich zum Auftakt der privat organisierten Kundgebung vor dem Fußballstadion des MSV Duisburg. Viele kamen in Trauerkleidung mit Blumen in den Händen. Hauptredner der Kundgebung ist Altoberbürgermeister Josef Krings (SPD). Am späten Vormittag wollen die Menschen in einem Trauerzug zur Unglücksstelle am alten Güterbahnhof ziehen. Die Veranstalter sammeln während der Trauerfeier Geld für ein Mahnmal, das an die Tragödie mit 21 Toten erinnern soll.

Notfälle / Loveparade
01.08.2010 · 11:25 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
14.12.2017(Heute)
13.12.2017(Gestern)
12.12.2017(Di)
11.12.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen