News
 

Weitere Debatte um Israel-Kritik von Günter Grass

Berlin (dpa) - Nach seiner scharfen Kritik an Israels Atompolitik geht die Debatte um Literaturnobelpreisträger Günter Grass und seine Äußerungen weiter. Dabei stößt der 84-Jährige vorwiegend auf heftigen Protest, vereinzelt aber auch auf Zustimmung. So meinte der israelische Historiker Tom Segev zum Deutschlandradio Kultur: «Er ist kein Antisemit, er ist nicht anti-israelisch.» Scharfe Kritik dagegen gab es von dem Publizisten Henryk M. Broder. Er nannte Grass in der «Welt» den «Prototypen des gepflegten Antisemiten». Grass hatte gestern das Gedicht «Was gesagt werden muss» veröffentlicht.

Literatur
05.04.2012 · 03:48 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
29.03.2017(Heute)
28.03.2017(Gestern)
27.03.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen