News
 

Weiter Streit um Gesundheitsreform

Berlin (dpa) - Die geplante Gesundheitsreform bleibt innerhalb der Bundesregierung umstritten. Der gesundheitspolitische Sprecher der Unionsfraktion, Jens Spahn, rief die Koalitionspartner zur Mäßigung auf. Im rbb-«Inforadio» sagte er, man müsse nicht immer alles öffentlich austragen. Spahn unterstrich das langfristige Ziel, die Kosten für die Gesundheit von den Lohnkosten abzukoppeln. Die Bundesregierung will heute die geplante Gesundheitsreform auf den Weg bringen. Das Kabinett will dazu eine Regierungskommission einsetzen.
Gesundheit / Reformen / Kabinett
24.02.2010 · 07:52 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen