News
 

Weiter Lawinengefahr in Bayern - Weniger Neuschnee

München (dpa) - In den bayerischen Alpen schneit es kaum noch, dennoch bleibt die Lawinengefahr zumindest oberhalb der Waldgrenze groß. Auch ein einzelner Skifahrer könne Lawinen auslösen, heißt es im Bericht des Lawinenwarndienstes. In steilem Gelände, in dem sich Schneeverwehungen ansammeln, seien Selbstauslösungen auch von größeren Lawinen möglich. Von morgen bis Donnerstag erwarten die Meteorologen oberhalb von 800 Metern viel Sonnenschein. In den höheren Lagen der bayerischen Alpen fielen seit gestern bei stürmischem Wind bis zu 40 Zentimeter Schnee.

Wetter / Freizeit
09.01.2012 · 12:51 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen