News
 

Wegen US-Raketen in Polen: Moskau rüstet Flotte auf

Russlands Präsident Medwedew im Herbst 2008 beim Besuch eines Marinestützpunkts.Großansicht
Moskau (dpa) - Als Antwort auf die geplante Stationierung von US-Luftabwehrraketen in Polen nahe der russischen Exklave Kaliningrad rüstet Moskau seine Ostsee-Flotte auf. Vorgesehen seien etwa neue Kriegsschiffe vom Typ Korvette mit hochpräzisen Langstreckenraketen an Bord.

Das sagte ein hochrangiger Marine-Offizier der Staatsagentur Ria Nowosti am Donnerstag. Einen Tag zuvor hatte Polen bestätigt, es werde von den USA zugesagte Patriot-Raketen in weniger als 100 Kilometer Entfernung zur russischen Grenze aufstellen.

Die Raketenlieferung an Polen war Teil eines Abkommens von 2008 in Zusammenhang mit dem umstrittenen US- Raketenabwehrsystem in Polen und Tschechien. Trotz des späteren Verzichts durch Präsident Barack Obama bestand Polen auf die Patriot-Raketen, die ab April zusammen mit rund 100 US-Soldaten stationiert werden sollen.

Erst im September hatte Moskau Pläne zur Stationierung von Kurzstreckenraketen in Kaliningrad aufgegeben, nachdem Washington auf sein Raketenabwehrschild verzichtet hatte. Russland hatte dieses Vorhaben stets scharf abgelehnt und die USA immer wieder zum Aufbau eines gemeinsamen Raketenabwehrsystems aufgefordert.

Verteidigung / Russland / Polen / USA
21.01.2010 · 10:46 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen