News
 

Website von Mastercard nach Wikileaks-Ausschluss blockiert

Berlin (dpa) - Die Website des Kreditkartenunternehmens Mastercard ist lahmgelegt worden - wohl von Anhängern der Enthüllungsplattform Wikileaks. Sowohl der internationale als auch der deutsche Netzauftritt des Unternehmens sind nicht erreichbar. Mastercard hatte gestern die Überweisung von Spenden an Wikileaks gestoppt. Nach einem Bericht eines US-Technik-Blogs wurden die Webserver von Hackern aus dem Umkreis der «Anonymous»-Bewegung attackiert, die 2008 mit Protestaktionen gegen Scientology Schlagzeilen machte.

Konflikte / Internet / Wikileaks / USA
08.12.2010 · 13:17 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
27.03.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen