News
 

Warnstreik legt in Berlin öffentlichen Nahverkehr lahm

Berlin (dts) - Ein Warnstreik der Fahrer der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) legt am Samstag den öffentlichen Nahverkehr in der Hauptstadt lahm. "Etwa 5.000 Beschäftigte in zwei Schichten beteiligen sich an dem Warnstreik", sagte Verdi-Sprecher Andreas Splanemann. Die Gewerkschaft hatte zu den Streiks aufgerufen.

Die Angestellten der BVG legen für 15 Stunden die Arbeit nieder. Nach Angaben der BVG sind von dem Streik etwa 1,8 Millionen Fahrgäste betroffen, so auch Touristen, die Besucher der Berlinale und zehntausende Fußballfans, die das Spiel von Bundesligist Hertha BSC besuchen. Am Donnerstag waren die Gespräche zwischen dem Arbeitgeberverband und den Angestellten trotz Annäherungsversuchen der BVG gescheitert. Die BVG hatte 4,9 Prozent mehr Geld bis 2015 angeboten. Verdi hatte die Offerte für unzureichend befunden und für nächste Woche möglicherweise weitere Streiks angekündigt. Fahrgäste können auf die S-Bahnen der Deutschen Bahn ausweichen. Diese kündigte allerdings schon an, bei großem Andrang ihre Bahnhöfe zeitweise zu schließen.
DEU / Straßenverkehr / Reise
18.02.2012 · 09:52 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
26.07.2017(Heute)
25.07.2017(Gestern)
24.07.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen