News
 

Wahlhelfer Ahmadinedschads im Iran beschossen

Teheran (dts) - In der iranischen Stadt Zahedan ist heute ein Wahlhelferbüro des amtierenden Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad von Unbekannten beschossen worden. Laut iranischen Medienberichten wurden bei dem Beschuss des Büros mindestens drei Menschen verletzt. Unter den Verletzten sei offenbar auch ein Kind gewesen. Die Täter sollen Wahlplakate des Präsidenten beschädigt haben und dann unerkannt mit Motorrädern geflüchtet sein. Die Präsidentschaftswahl ist für den 12. Juni geplant. Der Amtsinhaber Ahmadinedschad gilt dabei als Favorit. Bereits am Donnerstag gab es in der Stadt im südöstlichen Iran Unruhen, als bei einem Selbstmordattentat in einer Moschee mindestens 19 Menschen ums Leben kamen und weitere 125 Personen verletzt wurden.
Iran / Präsidentenwahl
29.05.2009 · 19:51 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
21.09.2017(Heute)
20.09.2017(Gestern)
19.09.2017(Di)
18.09.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen