myboni.de - Dein Bonusportal zum Geld verdienen.
 
News
 

Wahlausgang in Schleswig-Holstein und Brandenburg weiter offen

Kiel/Potsdam (dts) - Eineinhalb Wochen vor den Landtagswahlen ist der Wahlausgang in Schleswig-Holstein und in Brandenburg weiter offen. Nach einer Umfrage von Infratest dimap im Auftrag der ARD-Tagesthemen kommt die CDU in Schleswig-Holstein auf 33 und die SPD auf 25 Prozentpunkte. Die FDP würde auf 14 Prozent, die Grünen auf 13 Prozent der Stimmen kommen. Die Linke erreicht sechs Prozent und der Südschleswigsche Wählerverband (SSW) erreicht fünf Prozent der Stimmen. Aufgrund des Verfahrens zur Sitzberechnung in Schleswig-Holstein würde Schwarz-gelb auf eine knappe Mehrheit kommen. Jedoch wünschen sich 43 Prozent der Wähler laut der Umfrage eine SPD geführte Landesregierung nach der Wahl. In Brandenburg wäre die SPD mit 34 Prozent die stärkste Kraft, gefolgt von der Linkspartei mit 28 Prozent und der CDU mit 21 Prozent der Stimmen. Die FDP würde laut der Umfrage auf sieben Prozent kommen und wäre damit nach 15 Jahren wieder im Potsdamer Parlament. Die Grünen würden mit vier Prozent den Einzug verpassen, ebenso wie die DVU, die derzeit auf ein Prozent der Stimmen kommt. Damit wären sowohl ein rot-rotes-Bündnis als auch die Weiterführung der Großen Koalition möglich. Infratest dimap befragte in den beiden Ländern jeweils 1.000 Wahlberechtigte ab 18 Jahren.
DEU / SWH / BRN / Landtagswahlen
17.09.2009 · 09:33 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.05.2017(Heute)
22.05.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen