News
 

Wächterrat schließt 2.000 Kandidaten von Parlamentswahl im Iran aus

Teheran (dts) - Im Iran hat der Wächterrat rund 2.000 Kandidaten von Parlamentswahl ausgeschlossen. Das teilte das Kontrollgremium aus Klerikern und Juristen am Dienstag mit. Demnach erhielten lediglich 3.444 von den ursprünglich 5.395 Bewerbern eine Registrierung.

Politikern zufolge befänden sich unter den Abgewiesenen größtenteils Anhänger des Präsidenten Mahmud Ahmadinedjad. Damit nehmen kaum Reformer an der Wahl teil, sondern hauptsächlich Anhänger der verschiedenen Erzkonservativen, allen voran Fürsprecher des derzeitigen geistlichen Oberhauptes Ajatollah Ali Chamenei. Kandidaten, die sich im Iran zur Wahl stellen wollen, müssen sich zunächst im Innenministerium registrieren lassen, bevor dann der Wächterrat über die Genehmigung entscheidet. Dieser wird vom geistlichen Oberhaupt Ali Chamenei ernannt. Die Parlamentswahl findet am 2. März statt. Dann sind rund 48,3 Millionen Bürger aufgerufen, ihre Stimme abzugeben.
Iran / Parteien / Wahlen / Weltpolitik
21.02.2012 · 15:42 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
17.01.2017(Heute)
16.01.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen