News
 

"VroniPlag"-Gründer fordert Rücktritt Schavans

Berlin (dts) - Der Gründer der Internetplattform "VroniPlag", Martin Heidingsfelder, hat den Rücktritt von Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) gefordert. Gegenüber "Bild.de" erklärte der Gründer der Internetplattform zur Aufdeckung von Plagiaten, dass die Ministerin zurücktreten müsse, da sie als Bildungspolitikerin "nie wieder unbefangen sprechen" könne. Weiterhin weise ihre Doktorarbeit aus dem Jahr 1980 "eindeutige Plagiate auf".

Dieses wissenschaftliche Fehlverhalten müsse Konsequenzen haben, forderte Heidingsfelder. Der Plagiate-Jäger geht überdies davon aus, dass die bisherigen Fundstellen in der Doktorarbeit Schavans lediglich die Spitze des Eisbergs seien. "Da stecken ziemlich sicher noch mehr abgekupferte Passagen drin, das wird sich bald zeigen", so Heidingsfelder. Schavan muss sich seit der vergangenen Woche anonymer Plagiatsvorwürfe erwehren. Auf der Netz-Plattform "schavanplag" listet ein Unbekannter vermeintliche Plagiat-Fundstellen auf 56 Seiten ihrer gut 350 Seiten starken Dissertation auf. Im Wesentlichen werden ihr Mängel und "Verschleierung" beim Quellennachweis vorgeworfen.
DEU / Bildung / Internet
07.05.2012 · 16:36 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen