News
 

Vorwurf: USA in Honduras-Putsch verwickelt

Tegucigalpa (dts) - Rund eineinhalb Monate nach dem Staatsstreich in Honduras hat die ehemalige Vizeaußenministerin des zentralamerikanischen Staates, Patricia Valle, den USA vorgeworfen, in den Putsch verwickelt gewesen zu sein. So habe das Militärflugzeug, mit dem Zelaya gegen seinen Willen aus dem Land gebracht wurde, vor der Landung in Costa Rica einen Zwischenstopp auf dem Luftwaffenstützpunkt Palmerola gemacht, auf dem mindestens 500 US-Soldaten stationiert seien. Dort sei das Flugzeug aufgetankt worden. Das spreche dafür, dass die USA mit den Putschisten kooperiert hätten, so Valle. Gleichzeitig glaube sie aber nicht, dass die oberste Regierungsebene rund um Barack Obama beteiligt gewesen sei. Dieser hatte in den letzten Wochen den Putsch immer wieder als illegal kritisiert. Honduras Präsident Manuel Zelaya war am 28. Juni von der Armee gestürzt und gewaltsam nach Costa Rica gebracht worden. Zum Übergangspräsidenten wurde Parlamentschef Roberto Micheletti ernannt.
Honduras / Militär
16.08.2009 · 11:33 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen