News
 

Volle Züge auch am Samstag erwartet

Reisende warten im Hauptbahnhof in Hamburg auf den Zug. Viele Fluggäste versuchten, auf die Bahn auszuweichen.Großansicht
Berlin (dpa) - Die Deutsche Bahn rechnet auch für Samstag wegen der Sperrung des europäischen Luftverkehrs nach dem Vulkanausbruch auf Island mit starkem Andrang an den Bahngleisen.

«Wir beobachten die Situation genau und werden unsere Angebote anpassen», sagte ein Bahn-Sprecher am Samstag. Vor allem Richtung Wien und Frankfurt am Main seien die ICE-Züge sehr voll. Auch auf den ICE-Verbindungen zwischen den großen deutschen Flughäfen könnte es zu Überlastungen kommen.

Alle verfügbaren Züge seien im Einsatz. Wie schon am Freitag stünden an den Bahnhöfen mehr Mitarbeiter bereit, um die Fahrgäste über die aktuellen Verbindungen zu informieren. Der Flugverkehr in Deutschland war wegen der riesigen Aschewolken durch den Vulkanausbruch auf Island auch am Samstag zunächst bis mindestens 14.00 Uhr untersagt. Flughäfen anderer europäischer Länder hatten bereits eine Sperre bis 20.00 Uhr verhängt. Auch alle Lufthansa-Flüge sollten bis 20.00 Uhr ausfallen.

Am Samstagmorgen wurde der Bahnverkehr vom Hamburger Hauptbahnhof Richtung Süden für den Fernverkehr gesperrt. Nach Angaben der Polizei hatten Unbekannte am frühen Morgen einen Lastwagen unter einer Bahnbrücke angezündet und dadurch die Elektronik auf der Strecke beschädigt. Züge aus und nach Bremen und in Richtung Ruhrgebiet endeten schon auf dem Hamburger Bahnhof Harburg oder wurden dort eingesetzt. Die Reisenden konnten mit der S-Bahn dorthin gelangen. Fernverkehrszüge von Hamburg nach Hannover wurden über Wittenberge/Stendal umgeleitet. Dadurch verlängerte sich die Fahrzeit um etwa eine Stunde. Wie lange die Sperrung dauern würde, war zunächst unklar. Die Polizei vermutete Brandstiftung.

Vulkane / Luftverkehr / Island
17.04.2010 · 11:23 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen