News
 

Vizepräsident des SC Paderborn beschuldigt Staatsanwaltschaft der Korruption

Paderborn (dts) - Der Vizepräsident des Fußball-Zweitligisten SC Paderborn, Peter Evers hat Vertreter der Paderborner Staatsanwaltschaft der Korruption bezichtigt. "Denen habe ich in der Vergangenheit ständig VIP-Karten bringen müssen", sagte Evers gegenüber der "Neuen Westfälischen" (Freitagausgabe). Er werde "Namen nennen" und Strafanzeige wegen Vorteilsannahme erstatten", sagte Evers demnach am Donnerstag vor dem Paderborner Amtsgericht, vor dem der Vizepräsident selbst wegen Widerstandes und Körperverletzung angeklagt ist. Er soll im Zuge einer Razzia, die die Steuerfahndung am 6. Mai bei dem Zweitligisten durchgeführt hatte, einen Beamten tätlich angegriffen haben. Ein Sprecher die Paderborner Staatsanwaltschaft wies die Anschuldigungen von Evers zurück. Soweit ihm bekannt sei, hätten alle Beamten seiner Behörde ihre Eintrittskarten zu Spielen des SC Paderborn 07 stets ordnungsgemäß bezahlt.
DEU / Justiz / Fußball
26.11.2009 · 18:16 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.05.2017(Heute)
22.05.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen