News
 

Vier weitere Finalentscheidungen bei Leichtathletik-WM in Berlin

Berlin (dts) - Bei der Leichtathletik-WM in Berlin hat es heute neben dem Speerwurffinale, bei dem die deutsche Steffi Nerius Weltmeisterin wurde, vier weitere Finalentscheidungen gegeben. Im Dreisprung gewann der Brite Phillips Idowu mit einer Weite von 17,73 Metern Gold, vor dem Portugiesen Nelson Évora und dem Kubaner Alexis Copello. Bei den 400 Metern der Frauen gewann im Finale die US-Amerikanerin Sanya Richards in 49.00 Sekunden. Silber ging an die Jamaikanerin Shericka Williams, Bronze holte die Russin Antonina Krivoshapka. Damit verbesserte sich Richards zu den letzten Weltmeisterschaften von 2007, wo sie Bronze gewann. Über 3000 Meter Hindernis der Männer schaffte Kenia einen Doppelsieg vor Frankreich. Ezekiel Kemboi siegt in 8:00.43 Minuten vor seinem Landsmann Richard Kipkemboi Mateelong. Das Finale war damit der schnellste Weltmeisterschaftslauf, der je stattgefunden hat. Auf Platz drei schaffte es in einer Zeit von 8:01.18 Bouabdellah Tahri und ist damit einen neuen Europarekord gelaufen. Bei den 400 Meter Hürden der Männer gewann der US-Amerikaner Kerron Clement in 47,92 Sekunden Gold vor dem kubanischen Außenseiter Javier Culson. Den dritten Platz belegte Bershawn Jackson aus den USA. Clement verteidigte mit Weltjahresbestleistung im Finale seinen WM-Titel von 2007.
DEU / Leichtathletik
18.08.2009 · 21:25 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen