News
 

Vier große Paketdienste kündigen steigende Preise an

Berlin (dts) - Die vier größten Paketdienste Deutschlands, DPD, GLS, Hermes und die Posttochter DHL, haben höhere Preise für Paketporto angekündigt. DPD-Chef Arnold Schroven, Hermes-Chef Hanjo Schneider, GLS-Chef Rico Back und DHL-Deutschlandchef Andrej Busch waren sich im Gespräch mit der Tageszeitung "Die Welt" (Dienstagausgabe) einig: Ihrer Meinung nach werden die Ausgaben für den Paketversand in den kommenden Jahren steigen, sowohl für Firmen- als auch Privatkunden. Konkret bedeutet das im Fall von GLS, dass sich Kunden auf Preissteigerungen von drei bis fünf Prozent einrichten müssen.

Bei der Posttochter DHL sollen die Paketpreise für Privatkunden in den Filialen in diesem Jahr zwar unverändert bleiben. Anders ist das aber bei Geschäftskunden: Dort schließt DHL individuelle Verträge ab, die regelmäßig angepasst werden. Auch DPD-Chef Schroven kündigte an, die gestiegenen Transport- und Energiekosten über Preiserhöhungen weiter geben zu wollen. "Die Preise werden weiter steigen. Ausgelöst wird dies durch höhere Logistik-Kosten, und die wiederum werden bei uns von Umweltauflagen getrieben", so Hermes-Chef Schneider.
DEU / Unternehmen
20.06.2011 · 13:15 Uhr
[4 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.07.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen