News
 

Vier Bundeswehrsoldaten bei Anschlag in Afghanistan leicht verletzt

Kundus (dts) - Bei einem Anschlag im Norden Afghanistans sind heute vier Bundeswehrsoldaten leicht verletzt worden. Zuvor war noch von drei Verletzten berichtet worden. Zudem wurde ein "Dingo"-Fahrzeug der Soldaten bei der Explosion sechs Kilometer nordöstlich von Kundus leicht beschädigt. Die Berichte über den genauen Ablauf der Ereignisse sind bislang jedoch noch widersprüchlich. Während einige Medien von einem am Straßenrand versteckten Sprengsatz berichten, sprachen lokale Behörden von einem Selbstmordattentäter, der sich mit seinem Fahrzeug in die Luft gesprengt habe. Die Explosion sei auch im nahegelegenen Stützpunkt der Bundeswehr zu spüren gewesen. Die Taliban bekannten sich zu dem Anschlag auf die Bundeswehr. Bereits gestern waren Soldaten der Bundeswehr beschossen worden, als sie den Ort des Nato-Luftschlages gegen zwei von den Taliban entführte Tanklaster untersuchen wollten. Bei dem Luftschlag sollen 50 bis 70 Menschen getötet worden sein. Es ist bislang noch nicht endgültig geklärt, ob sich auch Zivilisten unter den Opfern befinden. Die Nato kündigte eine Untersuchung des Vorfalls an.
Afghanistan / Bundeswehr / Taliban / Terrorismus
05.09.2009 · 11:28 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
29.03.2017(Heute)
28.03.2017(Gestern)
27.03.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen