News
 

Viele Tote bei Unwetter auf den Philippinen

Manila (dts) - Auf den Philippinen sind bei einem schweren Unwetter mindestens 180 Menschen ums Leben gekommen. Das teilte das Büro für Zivilschutz mit. Bis zu 400 Menschen werden vermisst.

Die Behörden rechnen mit einem weiteren Anstieg der Totenzahlen. Der Tropensturm "Washi" war am Freitag über die südliche Philippinen-Insel Mindanao gezogen. Dabei ließen die schweren Regenfälle vor allem in den Städten Iligan und Cagayan de Oro Flüsse über die Ufer treten. Diese ergossen sich dann als Sturzflut über Teile der Städte. Knapp 2.000 Menschen konnten von Helfern mit Booten und Hubschraubern gerettet werden. Hunderte Helfer sind im Einsatz, um weiter nach Verletzten oder Toten zu suchen. Die Philippinen erleben jedes Jahr rund 20 Tropenstürme. Allein durch die Unwetter "Nesat" und "Nalgae" starben im September 100 Menschen.
Philippinen / Natur / Wetter / Unglücke
17.12.2011 · 09:11 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.03.2017(Heute)
22.03.2017(Gestern)
21.03.2017(Di)
20.03.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen