News
 

Viele Tote bei Unruhen im Süden Kirgistans: Ausnahmezustand

Bischkek (dpa) - Bei blutigen Unruhen im Süden Kirgistans sind mindestens zwölf Menschen ums Leben gekommen. Weitere 120 Menschen wurden verletzt, als sich Jugendliche in der Stadt Osch Straßenschlachten mit den Sicherheitskräften lieferten. Die Interimsregierung des zentralasiatischen Landes ordnete für Osch und weitere Bezirke in der Umgebung den Ausnahmezustand an. Beobachter sehen den neuen Ausbruch von Gewalt als Provokation vor der geplanten Volksabstimmung Ende Juni.
Kirgistan / Innenpolitik
11.06.2010 · 07:13 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen