News
 

Viele Mitarbeiter gehen in die Arbeitslosigkeit

Fürth/Nürnberg (dpa) - Wegen des endgültig gescheiterten Verkaufs des insolventen Versandhändlers Quelle stehen tausende Mitarbeiter unmittelbar vor der Kündigung. Allein in Bayern sind mehr als 4000 Menschen von den Entlassungen betroffen.

Über ihre Perspektiven sprach die Deutsche Presse-Agentur dpa mit Rainer Bomba, Leiter der Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit und damit Chef der bayerischen Arbeitsämter.

Welche Chancen haben die Entlassenen, die oftmals schon seit Jahrzehnten bei Quelle arbeiten?

Bomba: «Es ist nicht so, dass alle Mitarbeiter von Quelle unqualifiziert sind. Aber ich will nicht unrealistisch wirken: Viele dieser Mitarbeiter werden erstmal in die Arbeitslosigkeit gehen. Einige hundert, vielleicht tausend werden wir vermitteln können, aber es gibt kein zweites Versandhaus, das die jetzt aufnehmen kann. Doch wir haben die berechtigte Hoffnung, dass Teile des Konzerns wie die Call-Center und Technik-Center doch noch einen Käufer finden und herausgelöst werden.»

Wie reagiert die Arbeitsagentur auf das Aus bei Quelle?

Bomba: «Um das entsprechend gut über die Bühne zu bringen, brauchen wir eine Taskforce - Mitarbeiter aus ganz Bayern sind schon auf dem Weg nach Nürnberg. Die Quelle-Mitarbeiter werden noch ihr Gehalt für Oktober bekommen, ab 1. November sind sie arbeitslos. Bis dahin werden wir alle registriert haben müssen - auch beim Arbeitslosen kommen die Rechnungen pünktlich. Wir werden in den Gebäuden von Quelle eine Ersatz-Agentur gründen, die Mitarbeiter brauchen also nicht zur Agentur kommen. Wir werden dort vor Ort nicht nur die Arbeitslosenmeldung entgegennehmen, sondern auch schon das Thema Lohnersatzleistung bearbeiten und die Vermittlungsbemühungen starten.»

Was passiert mit den Transfergesellschaften?

«Die Transfergesellschaften gehen definitiv nicht mehr, sowohl die erste für 25 Prozent, als auch die zweite ab Januar 2010 für die restlichen 75 Prozent. Die Mitarbeiter, die sich für die Transfergesellschaft entschlossen haben, werden auch in den Pulk aufgenommen, die in die Arbeitslosigkeit kommen.»

Handel / Quelle
20.10.2009 · 22:33 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen