News
 

Verwirrung um Baustopp bei Bahnprojekt "Stuttgart 21"

Stuttgart (dts) - Baden-Württembergs Ministerpräsident Stefan Mappus und Bahn-Chef Rüdiger Grube haben den angekündigten Baustopp des Bahnprojekts "Stuttgart 21" am Donnerstagabend in Stuttgart dementiert. Einige Stunden zuvor hatte der eingesetzte Schlichter Heiner Geißler offenbar einen Baustopp ausgehandelt. Diese Unterbrechung sollte während der geplanten Verhandlungen gelten.

Überdies sollte diese Maßnahme mit Mappus (CDU) und Grube abgesprochen sein. Dies kam allerdings überraschend, hatten der Ministerpräsident und der Bahn-Chef bisher einen Baustopp aufgrund hoher finanzieller Verluste der Bahn ausgeschlossen. Indes ist unklar, wie es nun weitergeht. Geißler hatte zudem angekündigt die Verhandlungen Ende der kommenden Woche aufzunehmen. Der ehemalige CDU-Generalsekretär Heiner Geißler wurde am Mittwoch als Schlichter im Streit um das Projekt eingesetzt, um zwischen Projektgegnern und Befürwortern zu vermitteln. In Stuttgart protestieren seit Monaten Tausende gegen das milliardenschwere Bahnprojekt "Stuttgart 21", das unter anderem einen neuen Tiefbahnhof vorsieht. Gegner des Vorhabens kritisieren vor allem die hohen Kosten.
DEU / BWB / Zugverkehr
07.10.2010 · 20:09 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.10.2017(Heute)
23.10.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen