News
 

Verursacher von Panne in Newark gefasst

KontrollenGroßansicht
New York (dpa) - Trotz des von ihm verursachten Chaos auf dem New Yorker Flughafen Newark droht einem festgenommenen Studenten nur eine geringe Strafe. Amerikanische Medien berichten am Samstag, der am Vorabend festgenommene 28-Jährige müsse höchstens mit einem 30-tägigen Arrest rechnen.

Andere Quellen sprechen von einer Geldstrafe. Der Student aus China hatte am Sonntag die Unachtsamkeit eines Wachmannes genutzt und war unkontrolliert in den Sicherheitsbereich gegangen, um sich von einer Freundin zu verabschieden. Daraufhin war der gesamte Terminal gesperrt worden, Tausende Menschen saßen fast sieben Stunden fest.

Der letztlich harmlose Vorfall hatte nicht nur zu einem landesweit spürbaren Chaos im Luftverkehr an einem der geschäftigsten Wochenenden des Jahres geführt, sondern auch grobe Sicherheitsmängel offenbart. So hatte der Sicherheitsbeamte einfach seinen Posten verlassen und den Eingang zum Sicherheitsbereich unkontrolliert gelassen. Bei der Fahndung wurde entdeckt, dass die Überwachungskamera der Transportsicherheitsbehörde TSA schon seit Tagen nicht aufzeichneten. Der Wachmann ist nach amerikanischen Medienberichten vom Dienst suspendiert. Er muss mit einem Dienstverfahren rechnen.

Terrorismus / Luftverkehr / USA
09.01.2010 · 14:09 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen