News
 

Verteidiger: 30 Jahre Haft für Manning wären genug

Fort Meade (dpa) - Im Verfahren um den mutmaßlichen Wikileaks-Informanten Bradley Manning hat die Verteidigung um Milde für ihren Mandanten gebeten. Zum Abschluss einer siebentägigen Anhörung nannte Anwalt David Coombs das Vorgehen der Behörden gegen seinen Mandanten «überzogen». Er machte unter anderem geltend, dass die Manning angelastete Weitergabe von 700 000 größtenteils geheimen Dokumenten an die Enthüllungsplattform keinen Schaden angerichtet habe. Vor diesem Hintergrund wären 30 Jahre Haft für den derzeitigen Obergefreiten mehr als genug, sagte der Verteidiger.

Justiz / Internet / Verteidigung / USA
22.12.2011 · 19:41 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
17.10.2017(Heute)
16.10.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen