News
 

Versicherung: Katastrophenbond-Markt hat sich normalisiert

München (dts) - Der Markt für "Katastrophen-Anleihen" hat sich 2009 wieder normalisiert. Nachdem es Ende 2008 im Zuge der Finanzkrise keine Neuemissionen mehr gegeben hatte, kam der Markt im vergangenen Jahr wieder in Bewegung, teilte der Münchener Rückversicherer "Munich Re" mit. Das Volumen der Neuemissionen erreichte knapp 3,5 Milliarden US-Dollar. Die Summe übertraf damit auch das Volumen auslaufender Bonds, so dass die ausstehenden Bonds insgesamt leicht auf knapp 12 Milliarden US-Dollar zunahmen. Auch die von Investoren geforderte Verzinsung normalisierte sich. Für 2010 ist bei nochmals leicht fallendem Zinsniveau ein Neuemissionsvolumen von etwa 5 Milliarden US-Dollar zu erwarten. "Auch der Sektor für Versicherungsverbriefungen hatte seine Lektion aus der Finanzkrise zu lernen. Heute sind die Strukturen so, dass Investoren sicher sein können, wirklich nur in Versicherungsrisiken zu investieren", so Thomas Blunck, Vorstandsmitglied von Munich Re. "Mit der Rückkehr des Vertrauens der Investoren sowie gesunkenen und damit angemessenen Renditeerwartungen können Katastrophenbonds die ihnen zugedachte Rolle einnehmen. Der Kapitalmarkt ist ein ergänzender Risikoträger speziell bei Spitzenrisiken, für die auf dem traditionellen Versicherungsmarkt die Kapazität mitunter knapp ist."
DEU / Unternehmen / Wirtschaftskrise
07.01.2010 · 14:47 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen