News
 

Vermittlungsangebot in Bangkok: Regierung bleibt skeptisch

Bangkok (dpa) - Nach tagelangen Straßenkämpfen in Bangkok gibt es ein neues Vermittlungsangebot der thailändischen Regierung. Der Senatspräsident hat sich bereiterklärt, mit Demonstranten und Regierungsvertretern zu reden. Die Rothemden akzeptierten das Angebot. Allerdings äußerte sich die Regierung skeptisch. Solange die Demonstranten zuerst auf einen Truppenrückzug bestehen, will die Regierung nicht verhandeln. Sie verlangt ein Ende der Proteste. Die Scharmützel rund um das abgeriegelte Geschäftsviertel gehen indes weiter. Dort haben sich tausende Rothemden verbarrikadiert.
Konflikte / Thailand
18.05.2010 · 09:54 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen