News
 

Verletzter G8-Demonstrant verlangt Schadenersatz

Rostock (dpa) - Vor dem Landgericht Rostock soll heute zu einer Schadenersatzklage eines Demonstranten die Entscheidung fallen. Der 39-Jährige war bei einer Demonstration gegen den G8- Gipfel 2007 in Heiligendamm verletzt worden. Durch den Strahl eines Wasserwerfers hatte er das linke Augenlicht verloren. Der Kläger verlangt 30 000 Euro Schadenersatz und Schmerzensgeld vom Land Mecklenburg- Vorpommern. Beim Gütetermin hatte das Land deutlich gemacht, dass es sich nicht haftbar machen lassen will. Unklar ist, ob das Land überhaupt der richtige Ansprechpartner für die Klage ist.

Prozesse / Polizei / G8
03.12.2010 · 01:46 Uhr
[0 Kommentare]
Weitere Themen
 

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.01.2018(Heute)
23.01.2018(Gestern)
22.01.2018(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen