News
 

Verletzte wieder in Polen - Angehörige in Brandenburg

Potsdam (dpa) - Zum Gedenken an die 13 Toten des schweren Busunglücks in Brandenburg wehen die Flaggen an allen öffentlichen Gebäuden des Landes heute auf Halbmast. Ministerpräsident Matthias Platzeck hat die Trauerbeflaggung angeordnet. Gestern war ein polnischer Reisebus südlich von Berlin gegen einen Brückenpfeiler geprallt. Der Zustand von vier lebensgefährlich Verletzten ist weiterhin sehr ernst. Sechs Leichtverletzte kehrten inzwischen in ihre polnische Heimat zurück. Am Morgen trafen mehrere Busse mit Angehörigen der Verunglückten in Brandenburg ein.

Verkehr / Unfälle / Polen
27.09.2010 · 09:45 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen