News
 

Verkehrssünder: Nachschulung soll keinen Punkteerlass mehr bringen

Berlin (dpa) - Notorische Verkehrssünder sollen die Möglichkeit verlieren, Punkte im Flensburger Verkehrszentralregister durch freiwillige oder angeordnete Nachschulungen abzubauen. Das sehen laut des «Spiegel» die Reformpläne von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer vor. Ein Verkehrsverstoß soll danach künftig mit maximal zwei Punkten bestraft und der Führerschein bei acht entzogen werden. Bisher können Autofahrer ihren Kontostand mit einer kostenpflichtigen Schulung um bis zu vier Punkte verringern.

Verkehr
12.02.2012 · 09:31 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen