News
 

Verkehrspolitiker der Koalition kritisieren die Bahn

Düsseldorf (dts) - Angesichts der hohen Unpünktlichkeitswerte im Fernverkehr haben Verkehrspolitiker von Union und FDP die Bahn kritisiert. Die Bahn mische die Daten des sehr pünktlichen Regionalverkehrs mit denen des oft eher unpünktlichen Fernverkehrs, sagte CDU-Verkehrspolitiker Dirk Fischer der "Rheinischen Post" (Freitagsausgabe). So komme sie beim Fernverkehr auf eine Pünktlichkeitsquote von 90 Prozent.

"Wenn die Bahn die Daten trennen würde, käme beim Fernverkehr eine Pünktlichkeitsquote von höchstens 75 Prozent heraus", sagte der verkehrspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. "Doch die Bahn weigert sich, die Daten korrekt auszuweisen. Sie betreibt so eine Verdummung der Leute." Auch FDP-Verkehrspolitiker Patrick Döring sieht Verbesserungspotenzial bei der Bahn und in der Bahnpolitik. Er forderte die Bahn auf, vorhandene Finanzmittel effektiver einzusetzen, um Engpässe zu beseitigen. "Wir müssen, auch auf Seiten der Politik, darüber nachdenken, wie wir kurz- und mittelfristig die Leistungsfähigkeit der Bahn wieder verbessern können", sagte der verkehrspolitische Sprecher der FDP-Fraktion. Es widerspreche "jeder Logik, dass wir Milliarden in neue Strecken investieren - und die Fahrzeitgewinne dann wegen fehlender Überholmöglichkeiten oder unzureichend ausgebauten Bahnhofsvorfeldern wieder vertrödeln".
DEU / Zugverkehr / Parteien
29.04.2011 · 00:24 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen