News
 

Vergeltung Motiv für Bluttat von Schwalmtal

Schwalmtal (dpa) - Der Todesschütze von Schwalmtal in hat ein Geständnis abgelegt. Nach Angaben der Polizei gab der 71-Jährige zu, die Tat geplant zu haben. Hintergrund sei der Streit um das Haus seiner Tochter gewesen. Die Zwangsversteigerung habe dem Rentner zu lange gedauert. Deshalb habe er gestern zwei Rechtsanwälte und einen Gutachter erschossen. Ein weiterer Gutachter wurde verletzt. Gegen den 71-Jährigen soll Haftbefehl wegen dreifachen Mordes und Mordversuchs beantragt werden.
Kriminalität
19.08.2009 · 17:08 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen