Stargames
 
News
 

Verdi droht mit längerem Streik im öffentlichen Dienst

Berlin (dts) - Die Gewerkschaft Verdi hat mit einem langen Streik im öffentlichen Dienst gedroht. Wenn bei der nächsten Tarifrunde in der kommenden Woche kein akzeptables Ergebnis mit den Arbeitgebern zustande komme, stehe eine Urabstimmung an, erklärte Verdi-Chef Frank Bsirske am Donnerstag bei einer Kundgebung in Halle. In dem Falle habe er keinen Zweifel an einer Zustimmung für einen weiteren Arbeitskampf.

"Was die Arbeitgeber bisher auf den Tisch gelegt haben, das reicht nicht mal zum Preisausgleich, das ist programmierter Reallohnverlust", erklärte Bsirske. Die Gewerkschaften fordern für die Beschäftigten 6,5 Prozent mehr Lohn, die Arbeitgeber bieten bislang 3,3 Prozent Lohnsteigerung über zwei Jahre an. Am Donnerstag wurden die Warnstreiks in sechs Bundesländern fortgesetzt. Betroffen waren Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg sowie Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Erneut waren unter anderem der Nahverkehr, Kindertagesstätten und Müllabfuhr betroffen. Schon am Mittwoch hatten sich nach Angaben der Gewerkschaft 71.000 Beschäftigte in Nordrhein-Westfalen beteiligt, um der Forderung nach mehr Lohn Nachdruck zu verleihen.
DEU / Arbeitsmarkt / Proteste
22.03.2012 · 20:01 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
19.10.2017(Heute)
18.10.2017(Gestern)
17.10.2017(Di)
16.10.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen