News
 

Verbraucherzentralen wollen Finanzprodukte ins Visier nehmen

Berlin (dts) - Analog zu dem neuen Verbraucherportal lebensmittelklarheit.de denkt der Bundesverband der Verbraucherzentralen über ein ähnliches Portal für Finanzprodukte nach. "Der Finanzmarkt ist ein Bereich mit großem Handlungsbedarf, da muss auf unfaire Praktiken reagiert werden", sagte Gerd Billen, Chef des Bundesverbands, dem Nachrichten-Magazin "Der Spiegel". Man werde sehen, ob das zu einem weiteren Kundenportal führen werde.

Am vergangenen Mittwoch hatte Billen gemeinsam das Lebensmittelportal lebensmittelklarheit.de vorgestellt. Dort können Kunden Produkte melden, von denen sie sich getäuscht sehen. Die Resonanz gehe weit über die notorischen Nörgeleien hinaus, sagte Billen. "Es gibt ein weitverbreitetes Unbehagen über die Art und Weise, wie Lebensmittel verpackt und beworben werden, ein Misstrauen, ob das, was draufsteht, auch wirklich drin ist." Kein Mensch verstehe, warum Erdbeeren oder Ananas abgebildet seien, wenn das Produkt selbst nur Spuren davon enthalte. Dass das Portal Unternehmen und Arbeitsplätze gefährden könne, sieht Billen nicht: "Die Industrie sollte einfach ihre Produkte so gestalten, dass die Verbraucher sie verstehen und akzeptieren. Dann muss sie auch keine Angst um Jobs haben", so Billen.
DEU / Finanzindustrie / Gesellschaft
24.07.2011 · 10:17 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
07.12.2016(Heute)
06.12.2016(Gestern)
05.12.2016(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen