News
 

USA wollen im Dezember Afghanistan-Bericht vorlegen

US-Soldaten in AfghanistanGroßansicht

Washington (dpa) - Die US-Regierung will in der zweiten Dezember- Hälfte ihre mit Spannung erwartete Zwischenbilanz zu Präsident Barack Obamas neuer Afghanistan-Strategie vorlegen.

Ziel des Reports sei, die Wirksamkeit des Ansatzes zu überprüfen, sagte ein ranghoher Beamter im Verteidigungsministerium am Dienstag. Alternative Strategien werde er aber nicht beinhalten.

Präsident Obama hatte im Dezember 2009 seine neue Strategie für den Krieg am Hindukusch verkündet. Das US-Militär hat die Aufgabe, das Land nachhaltig zu befrieden und die Verantwortung schrittweise an die afghanische Regierung zu übergeben. Dazu schickte Obama dieses Jahr weitere 30 000 Soldaten ins Land und weitete die Drohnen- Angriffe auf mutmaßliche Taliban-Verstecke in Pakistan aus. Im Juli 2011 soll dann der Abzug der US-Truppen beginnen.

Nach massivem Druck auf die Aufständischen sieht die Internationale Schutztruppe ISAF inzwischen eine «Trendwende» in den südafghanischen Taliban-Hochburgen Kandahar und Helmand. «Die Taliban sind zahlenmäßig und in ihrem Einfluss nicht in ganz Afghanistan, aber in bestimmten Bereichen deutlich geschwächt worden», sagte der Sprecher der ISAF, Bundeswehr-General Josef Blotz am Wochenende.

US-Verteidigungsminister Robert Gates hatte Ende September erklärt, er erwarte nach der Überprüfung keine wesentliche Änderung der Strategie. «Ich vermute, dass wir einige Bereiche finden werden, in denen wir Anpassungen vornehmen können», sagte er laut «New York Times». Aber zu einer Richtungsänderung werde es nicht kommen.

Konflikte / USA / Afghanistan
09.11.2010 · 21:46 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
27.03.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen