News
 

USA werfen 260 Millionen Dollar teuren Schweinegrippe-Impfstoff weg

Washington (dts) - In den USA werden nicht verwendete Schweingrippe-Impfdosen im Wert von 260 Millionen US-Dollar entsorgt. Diese haben ihr Haltbarkeitsdatum überschritten. Der für Impfstoffe Verantwortliche der US-Lebensmittel- und Arzneimittelbehörde, Jerry Weir, ist der Ansicht, dass "es historisch betrachtet sehr viel ist", was die Behörden entsorgen müssten. Es gibt noch weitere Impfstoff-Dosen gegen die Schweinegrippe, die ein längeres Haltbarkeitsdatum haben. Sollten diese ebenfalls ungenutzt bleiben, so würden insgesamt 43 Prozent der ehemals bestellten Menge zum Schutz der Bevölkerung vor der Schweinegrippe ungenutzt entsorgt werden. Bill Hall, Sprecher des US-Gesundheitsministeriums, indes ist sich sicher, dass "es besser ist, jetzt die überschüssigen Dosen zu vernichten, als im schlimmsten Falle nicht genügend Impfstoff-Dosen zur Verfügung gehabt zu haben". Die Schweinegrippe wurde im Juni 2009 von der Weltgesundheitsorganisation als sehr gefährlich eingestuft und sorgte damit für den weltweiten Aufbau von Impfstoff-Reserven.
USA / Gesundheit
01.07.2010 · 16:40 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
28.03.2017(Heute)
27.03.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen