News
 

USA verklagen Apple wegen Preisabsprachen bei E-Books

New York (dts) - Das US-Justizministerium hat Anklage gegen den Unterhaltungselektronikhersteller Apple und fünf weitere große Verlage erhoben. Die Wettbewerbshüter werfen ihnen vor, sich über Preise bei E-Books abgesprochen zu haben. In Folge dessen hätten die Kunden für E-Books "Dutzende Millionen Dollar zusätzlich" zahlen müssen, hieß es in der Klageschrift.

Unter den Angeklagten ist auch die deutsche Verlagsgruppe Holtzbrinck mit ihrem US-Ableger Macmillan. Allerdings habe man sich bereits mit einigen Verlagen außergerichtlich einigen können. Macmillan hat sich jedoch bisher auf keinen Einigungsvorschlag eingelassen. "Macmillan hat nicht unrecht gehandelt", schrieb der Geschäftsführer, John Sargent, in einem Brief. Die Klage hatte sich bereits angedeutet. Das US-Justizministerium durchleuchtet seit Monaten den Markt der E-Books.
USA / Internet / Telekommunikation / Justiz
11.04.2012 · 20:45 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen