News
 

USA schließen wegen Unruhen Botschaft in Honduras

Washington/Tegucigalpa (dts) - Die USA haben aufgrund von Unruhen in Honduras ihre Botschaft in der Hauptstadt Tegucigalpa geschlossen. Wie der US-Nachrichtensender CNN berichtet, begründete ein Sprecher des US-Innenministeriums die Schließung mit der "unsicheren" Situation in der Stadt nach der gestrigen Rückkehr des gestürzten Präsidenten Manuel Zelaya. Diesem war über drei Monate nach seinem Sturz und nach einem vergeblichen Versuch letztendlich die Rückkehr in das Land gelungen. Zuflucht hatte Zelaya, dem von der Übergangsregierung mit Verhaftung gedroht wird, in der brasilianischen Botschaft gefunden. Vor der Botschaft hatten sich trotz des verhängten Ausgehverbots mehrere Tausend Anhänger Zelayas versammelt und es kam zu Zusammenstößen mit den Sicherheitskräften. Die Interimsregierung unter Roberto Micheletti forderte Brasilien auf, Zelaya den Behörden zu übergeben, um ihn vor Gericht stellen zu können.
USA / Honduras / Unruhen
22.09.2009 · 20:45 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen