News
 

USA schicken Sondergesandten nach Ägypten

Washington (dpa) - Die USA haben einen früheren Botschafter als Sondergesandten nach Ägypten geschickt. Er soll dort mit führenden Regierungsvertretern zusammenkommen und den amerikanischen Aufruf zu demokratischen Reformen bekräftigen, wie US-Außenamtssprecher Philip Crowley am Montag sagte.

Demnach hält sich Frank Wisner, der von 1986 bis 1991 diplomatischer Spitzenvertreter in Ägypten war, bereits in Kairo auf. Ob er auch Präsident Husni Mubarak treffen wird, blieb zunächst unklar.

Die US-Regierung hat Mubarak angesichts der andauernden Massenproteste in Ägypten zunehmend eindringlich aufgerufen, wirtschaftliche und politische Reformen einzuleiten. «Wir haben ihn (Wisner) gebeten, seine Perspektive in unsere Analyse der derzeitigen Vorgänge einzubringen», sagte Crowley. «Wir haben eine sehr klare Botschaft an Ägypten ausgesendet, öffentlich und privat.»

Uruhen / Ägypten / USA
31.01.2011 · 23:03 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen