News
 

USA: Obama kündigt Ölbohrungen im Atlantik an

Washington (dts) - US-Präsident Barack Obama hat heute angekündigt, Ölbohrungen im südlichen Atlantik und am Golf von Mexiko zuzulassen. Die Bohrstationen in Küstennähe sollen der Sicherung natürlicher Ressourcen dienen und die Unabhängigkeit der US-Energieversorgung gewährleisten. Bohrungen in Alaska werde es aber weiterhin nicht geben. Mit der Zustimmung zu den Arbeiten würde ein 20 Jahre altes Moratorium aufgehoben. Im Januar hatte sich der US-Präsident noch für umweltfreundliche Energien ausgesprochen. Kritiker werfen dem Präsidenten vor, die Schaffung von Arbeitsplätzen wichtiger zu nehmen als den Umweltschutz. Es wird vermutet, dass es an den Atlantikküsten ein Ölvorkommen gibt, das den Verbrauch von drei Jahren für die USA abdecken könnte. Die Bohrungen sollen 2012 beginnen, wenn geologische Studien abgeschlossen sind.
USA / Energie / Umweltschutz
31.03.2010 · 22:53 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen