News
 

USA: Niederlage für Demokraten bei Gouverneurswahlen

Washington (dts) - Die demokratische Partei von US-Präsident Barack Obama hat bei den gestrigen Gouverneurswahlen in Virginia und New Jersey Niederlagen einstecken müssen. In Virginia siegte der Republikaner Bob McDonnell deutlich mit 59 Prozent der Stimmen. Sein demokratischer Gegner Creigh Deeds kam auf 41 Prozent. In der demokratischen Hochburg New Jersey unterlag der amtierende Gouverneur der Demokraten, Jon Corzine, dem republikanischen Herausforderer Chris Christie mit 49 zu 45 Prozent. Die Wahlen waren vor allem von den Republikanern als Referendum über die Politik von Obama stilisiert worden. "Die Ergebnisse dieser Abstimmungen werden in der Regel viel zu hoch bewertet", sagte hingegen der frühere Kampagnenmanager von US-Präsident Barack Obama, David Plouffe. Parallel zu den Gouverneurswahlen fanden in mehreren US-Kommunen Bürgermeisterwahlen statt. In New York siegte der Amtsinhaber Michael Bloomberg. Allerdings war der Vorsprung vor seinem demokratischen Herausforderer William Thompson mit 51 zu 46 Prozent knapper als von vielen Beobachtern erwartet.
USA / Wahlen
04.11.2009 · 09:45 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen