News
 

USA: Mutmaßlicher Neonazi erschießt Wachmann im Holocaust-Museum

Washington (dts) - Ein 88-jähriger Mann hat gestern im Holocaust-Museum in Washington einen Schusswechsel eröffnet. Dabei wurde ein Wachmann getötet und der Schütze selbst schwer verletzt. Er befindet sich derzeit in einem Krankenhaus und sei in "kritischer Verfassung". US-Präsident Barack Obama zeigte sich bestürzt von dem Vorfall. Dies zeige, dass weiter gegen Antisemitismus vorgegangen werden müsse. Bei dem Täter handelt es sich um einen 88-Jährigen, der bereits in der Vergangenheit als Rassist und Antisemit aufgefallen war.
USA / Holocaust / Kriminalität
11.06.2009 · 03:59 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen