News
 

USA: Mindestens sechs Tote bei Überschwemmungen in Georgia

Atlanta (dts) - Bei Überschwemmungen nach heftigen Regenfällen sind im US-Bundesstaat Georgia bisher mindestens sechs Menschen ums Leben gekommen. Der Gouverneur von Georgia, Sonny Perdue, rief für 17 Bezirke den Notstand aus. Im nordwestlichen Bezirk Carroll wurde ein zweijähriger Junge in den Fluten getötet, nachdem er aus den Armen seines Vaters gerissen wurde. Zwei Männer und zwei Frauen ertranken im Bezirk Douglas in ihren Autos, die von den Wassermassen mitgerissen wurden. Drei vermisste Kinder wurden wiedergefunden, ihre Mutter befindet sich jedoch unter den Todesopfern. Starke Regenfälle hatten die Flüsse in den betroffenen Gebieten über die Ufer treten lassen, woraufhin zahlreiche Menschen in höher gelegene Gebiete flüchteten. Hunderte Straßen mussten wegen der Überflutung gesperrt werden. Die Meteorologen rechnen auch für die kommenden Tage nicht mit einer Entspannung der Situation. Für die Region wurden weitere Regenfälle vorhergesagt. Noch vor wenigen Monaten war der Bundesstaat im Südosten der USA von einer starken Dürre betroffen gewesen.
USA / Unwetter / Naturkatastrophe
22.09.2009 · 10:37 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
28.03.2017(Heute)
27.03.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen