News
 

US-Untersuchung gesteht Fehler bei Luftangriffen in Afghanistan ein

Washington/Kabul (dts) - Die US-Regierung hat heute in einem Untersuchungsbericht schwere Fehler bei den Luftangriffen auf angebliche Stellungen der afghanischen Taliban im vergangenen Mai eingestanden. Wie der britische Sender BBC berichtet, spricht der Bericht des US-Militärs von einer teilweisen Missachtung der militärischen Einsatzregeln ("Rules of Engagement"). So hätten mehrere Luftschläge bei strikter Befolgung der Vorschriften abgebrochen werden müssen. Die Einsatzregeln schreiben unter anderem vor, dass Ziele in bevölkerten Gebieten ohne unmittelbare Bedrohung nicht angegriffen werden dürfen. Mit einer vollständigen Veröffentlichung des Untersuchungsberichtes wird noch in dieser Woche gerechnet. Dutzende Zivilisten waren am 4. Mai bei den Luftangriffen in der westafghanischen Provinz Farah getötet worden.
USA / Afghanistan / Krieg
03.06.2009 · 19:55 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen