News
 

US-Studie: Jede dritte Frau sieht sich als "Facebook-süchtig"

Palo Alto (dts) - Jede dritte Frau in den USA bezeichnet sich selbst als süchtig nach dem Onlinenetzwerk Facebook. Zu diesem Ergebnis kommt eine heute vorgestellte Studie des US-Fernsehnetzwerks Oxygen Media und des Meinungsforschungsunternehmens Lightspeed Research. Demnach gaben 39 Prozent der über 1.600 befragten Frauen zwischen 18 und 34 Jahren an, süchtig nach Facebook zu sein. 34 Prozent sagten, sich bei dem Netzwerk einzuloggen sei das erste, das sie morgens tun. Gleichzeitig würden 57 Prozent der Frauen nach eigener Aussage mit ihren Freunden eher über das Netzwerk kommunizieren als im realen Leben. Die Hälfte gab an, dass es für sie okay sei, auch Freundschaftsanfragen von völlig Fremden anzunehmen und 58 Prozent benutzen Facebook, um Menschen "hinterherzuschnüffeln", die sie nicht mögen. Auch im Bereich der Profilbilder haben Frauen offenbar wenige Hemmungen. 42 Prozent der Befragten gaben zu, auch Fotos ins Internet zustellen, auf denen sie betrunken sind und 58 Prozent hätten keine Probleme mit Bildern, die sie beim Küssen zeigen.
USA / Internet / Computer / Telekommunikation / Wissenschaft
07.07.2010 · 12:26 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen