Stargames
 
News
 

US-Serienkiller tötete mindestens acht Frauen

Ein mit einem mobilen Labor ausgestattetes Fahrzeug der Polizei auf einer Straße bei Oak Beach.Großansicht

New York (dpa) - New York im Schock: Bei der Fahndung nach einer 24-Jährigen hat die Polizei acht Frauenleichen entdeckt. Die seit einem Jahr vermisste Shannan Gilbert ist allerdings nicht unter ihnen.

Deshalb befürchtet die Polizei, noch weitere Opfer eines Serienmörders an einem Strand der Insel Long Island zu finden. Die Suche an Gilgo Beach und Oak Beach, nur etwa eine Autostunde von Manhattan entfernt, wurde am Mittwochmorgen mit Hubschraubern, Spürhunden und Unterstützung von Feuerwehrleuten fortgesetzt.

Nach Angaben eines Lokalsenders hat die Polizei mittlerweile die Hälfte eines etwa elf Kilometer langen Strandabschnitts durchkämmt. Um mögliche Aufschüttungen in den dicht bewachsenen Dünen zu sehen, fährt die Feuerwehr ihre Leitern bis zum Anschlag aus und hält aus der Höhe Ausschau nach verdächtigen Hinweisen, berichtete ABC News am Mittwoch.

Dort, wo sich die New Yorker im Sommer im Sand aalen und den Atlantik genießen, lagen die Toten schon bis zu drei Jahre unter dichtem Dünengestrüpp versteckt. Der Täter hatte sie in Sackleinen gepackt, im Auto herangefahren und nahe der Straße abgeladen. Die ersten vier Leichen wurden im Dezember entdeckt, eine fünfte vor einer Woche und die letzten drei an diesem Montagabend.

Alle acht Opfer waren junge weiße Frauen zwischen 20 und 30 Jahren. Von den ersten vier ist bekannt, dass sie als Prostituierte gearbeitet hatten. Auch Gilbert gehört zum Internet-Rotlichtmilieu - die sexuellen Dienste wurden über das Internetportal Craigslist angeboten, das Kleinanzeigen kostenlos online stellt. Die Identität der zuletzt Gefundenen wurde noch ermittelt.

Nach Angaben von ABC News in Long Island wurde das erste Opfer des mutmaßlichen Serienmörders seit Juli 2007 vermisst. Von dem nächsten Opfer fehlte nach dem Sommer 2009 jede Spur, zwei weitere starben vermutlich im Juni und September 2010. Weitere Erkenntnisse über das blutige Werk des Mörders wurde von der Obduktion und Identifizierung der letzten vier Leichen erwartet.

Shannan Gilbert war am 1. Mai vergangenen Jahres verschwunden, nachdem sie in einer geschlossenen Siedlung unweit vom Strand um Hilfe gerufen und an einer Haustür geklopft hatte. In ihrer Panik lief die junge Frau aber weiter, als jemand die Polizei rief und wurde nie wieder gesehen.

Kriminalität / USA
06.04.2011 · 17:30 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
19.10.2017(Heute)
18.10.2017(Gestern)
17.10.2017(Di)
16.10.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen