News
 

US-Schuldenkrise: Außenhandelspräsident Börner sorgt sich um Dollar

Berlin (dts) - Der Präsident des deutschen Außenhandelsverbands, Anton Börner, sorgt sich wegen der US-Schuldenkrise um den Dollar. "Das ist ein gefährliches Spiel für die Weltwirtschaft", sagte Börner der Onlineausgabe des "Handelsblattes". Hinzu komme, dass auch langfristig das Ausmaß der US-Verschuldung, auch das in verschiedenen US-Bundesstaaten "bedrohlich" sei, ohne dass sich hierfür eine Lösung abzeichne.

Börner zeigte sich skeptisch, ob es dem Kongress noch gelingen werde, eine Einigung herbeizuführen. "Ich schließe nicht aus, dass die US-Politik zunächst den 2. August ohne Lösung verstreichen lassen wird und sich erst nach den daraus resultierenden erheblichen Turbulenzen an den Kapitalmärkten einigen wird", sagte der Außenhandelspräsident.
DEU / Weltpolitik / Finanzindustrie / Wirtschaftskrise
27.07.2011 · 09:37 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen